Junge Rentnerin
Ist junge Rentnerin eine gute Definition für mich und andere Menschen, die weit vor dem gesetzlichen Rentenalter die Erwerbsarbeit beenden? Gibt es andere Bezeichnungen? Und wie sehr ist der Begriff Rente mit Alter und dem nahenden Tod besetzt, so dass er eh eine negative Assoziation hervorruft, mit der sich Menschen lieber spät als früh identifizieren?

Die Liebe zu meinem Garten
Der Abschied von meinem Garten stellt sich als eine große Hürde da. Habe ich zumindest gedacht. Aber jetzt schon merke ich, dass sich meine Liebe zu meinen Pflanzen verändert. Ich gehe in den Abschiedsmodus und das geht erstaunlich gut. In Zukunft werde ich mich auf eine Dachterrasse konzentrieren dürfen, mit vielen Kübeln und Töpfen.

Altersmüdigkeit oder Wechseljahre?
Ich bin aktuell nicht so belastbar. Ich bin schneller müde, ich bin auch mal lustlos und habe wenig Energie. Sind das noch die Wechseljahre oder ist das schon Altersmüdigkeit? Reden wir von einem temporären Zustand oder bleibt das? Meine aktuelle Verfassung motiviert mich, über ein Ende der Erwerbsarbeit nachzudenken.

7 Glücksfaktoren
Was macht ein glückliches Rentenleben aus? Welche Faktoren sind wichtig, um Deinen Ruhestand gut zu gestalten? 7 Glücksfaktoren, wissenschaftlich erprobt und auch von mir als wichtig empfunden. Mal schauen, ob auch Du aus diesen Faktoren für Dich Sinn ziehen kannst, denn das wünsche ich Dir von Herzen: Eine gute Transformation in die dritte Lebensphase und natürlich beständiges Glücksempfinden, bei allen wunderbaren und herausfordernden Erlebnissen in dieser Zeit.

Wer bin ich ohne Arbeit? – Wer bin ich, ohne etwas zu leisten? 
Die Kriegsenkel-Expertin Ingrid Meyer-Legrand verschickte neulich eine Mail*, die ich hier gerne wiedergeben möchte: "Auch die Kriegsenkel:innen kommen langsam in die Jahre und viele können auf eine reiche Lebensbilanz schauen. Wenn sie aber ans „Alter“ denken, dann sind sie keineswegs gelassen. Viele wollen jetzt endlich „wesentlich“ werden, endlich ankommen oder sich gar neu erfinden. Warum die Suche in dieser Lebensphase nicht deutlich gelassener ausfällt, wird an der folgenden...

Die Kunst, sich zu entscheiden
Wir haben uns für Kassel entschieden und bekommen viele, viele Rückfragen. Ich schaue in erstaunte Gesichter, selbst hier in den Kommentaren kommt die Rückfrage, warum bitte Kassel? Die Entscheidung, im Alter nochmal umzuziehen, einen neuen Wohnort auszuwählen, einen Alterswohnsitz zu beziehen, wird immer Vor- und Nachteile mit sich bringen. Wenn es passieren soll, muss man sich aber einfach entscheiden und den Umzug in Gang bringen. Für Kassel und Nordhessen gibt es dabei gute Gründe.

Alter ist eine Illusion
Ein Buchvorstellung des Buches "Alter ist eine Illusion" von Michael Lehofer. Ein wunderbar frischer Blick auf das Alter und das Jungsein.

Unser neuer Alterswohnsitz
Nun haben wir uns für unseren Alterswohnsitz entschieden. Es geht nach Kassel. Neben der Stadt war eher das Wohnprojekt ausschlaggebend. Denn es gibt wenige Wohnprojekte, die schön und groß sind und gleichzeitig altengerecht. So dass wir dort heute schon leben können und später darin gut altwerden können.

Reicht Dein Geld für die Rente?
Die Frage treibt alle um, die frühzeitig mit der Erwerbsarbeit aufhören wollen. Wird das Geld reichen. Hierfür habe ich einen Rechner gebaut, mit dem ich das für mich simuliert habe. Gerne stelle ich ihn hier meinen Leserinnen und Lesern zur Verfügung.

Sicherheit für die Zukunft?
Wie gern hätte ich sie, die Sicherheit, dass ich auch mit 55 in Rente gehen darf, dass ich dies in der Zukunft nicht bereuen werde. Diese Sicherheit mache ich in erster Linie an den Finanzen fest. Denn die büße ich ja auch ein, wenn ich aufhöre, Geld zu verdienen. Die letzten Wochen habe ich ausführliche Excel-Tabellen gebaut, um meine finanzielle Zukunft zu simulieren. Simulation ist das richtige Wort. Denn leider, leider werde ich keine endgültige Sicherheit haben. Um den Umgang mit...

Mehr anzeigen